#42: Was steht denn da? – Graffitis einst und jetzt

Schon interessant, was Römer (und Römerinnen) auf ihre Hauswände gekritzelt haben – und das dazu nicht immer jugendfrei! Und Gottseidank gibt es Pompeji, sonst wüssten wir nur zu wenig darüber.

Neben antiken Graffiti schauen wir uns aber auch an, wie heutige Graffiti gestaltet sind und ob es dabei Gemeinsamkeiten mit antiken Beispielen gibt (obwohl uns ein antiker Banksy nicht untergekommen ist). Und wir stellen unser Artefakt der Woche zur Diskussion!

Ausschnitt aus einer Wand des Colosseums mit verschiedenen Ritzinschriften (Foto: A. Schneider, 2011). Was haltet ihr von der zentralen Ritzung?

Hier geht es zur Homepage des CIL (Corpus Inscriptionum Latinarum).

Hier findet ihr die Homepage des Instituts für Graffiti-Forschung ifg.

Literaturtipps: *P. Lohmann, Graffiti als Interaktionsform.Geritzte Inschriften in den Wohnhäusern Pompejis, Materiale Textkulturen. Schriftenreihe des Sonderforschungsbereichs 933, 16 (Berlin 2018)

*Glücklich ist dieser Ort! 1000 Graffiti aus Pompeji. Latenisch/Deutsch, Ausgewählt, übersetzt und herausgegeben von V. Hunink, Reclams Universal-Bibliothek 18842 (Stuttgart 2011)

Vielen Dank an die Mauer in den Katakomben des Amphitheaters, dass sie NICHT zerfallen ist!

Hochgeladen am 16.05.2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.