#5: Den Göttern so nah? – Die Römer auf dem Schöckl

Dass der Grazer Hausberg Schöckl nicht erst seit dem 20. Jahrhundert ein beliebter Ausflugsort ist, davon zeugen die Reste eines römerzeitlich-spätantiken Heiligtums, das seit 2015 vom Institut für Antike, Fachbereich Archäologie der Universität Graz archäologisch untersucht wird. Für diese Folge hat uns der Projektleiter ao. Univ-Prof. Mag. Dr. Manfred Lehner Rede und Antwort gestanden (natürlich mit dem gebührenden Corona-Abstand – deshalb klingt er ein wenig leiser).

Zur Projekthomepage geht es hier: https://antike.uni-graz.at/de/forschen/projekte/laufende-projekte/ausgrabungen-des-instituts-nach-regionen/schoeckl/ (Zugriff 11.09.2020).

Informationen zur Ausstellung finden sich hier: https://www.museum-joanneum.at/archaeologiemuseum-schloss-eggenberg/ausstellungen/ausstellungen/events/event/8868/die-roemer-auf-dem-schoeckl-2 (Zugriff 11.09.2020).

Blick auf die Grabungsfläche 2019

Unter dem Einfluss der Schöcklhexen…

Wandmalereireste in situ

Robert in Mars-Pose

Alle Abbildungen: Institut für Antike, Fachbereich Archäologie Universität Graz

Vielen Dank an Manfred für das Sprechen des Zitats!

Hochgeladen am 14.09.2020.

5 Gedanken zu „#5: Den Göttern so nah? – Die Römer auf dem Schöckl

  1. Danke für Podcast und Fotos & freu mich schon auf die nächste Folge 🙂 Nach einem kürzlichen Besuch dort – wie wärs irgendwann mit Archäologie in und um die Salzbergwerke in Hallstatt? Sehr klischeehaft für einen österreichischen Podcast, ich weiß, aber neugierig wär ich trotzdem.

    1. Gern geschehen! Und wegen Hallstatt – also wäre schon spannend einmal *in Richtung der Prähistoriker schielend, die sich da besser auskennen als unsereins „Klassikaner“)… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.